Schimmel zu entfernen ist eine der wichtigsten Auftragsgebiete der Maler-Betriebe. Viele sind sogar auf die Beseitigung von Schäden, die durchSchimmel im Hausverursacht werden, spezialisiert. Hauptursache für die Entstehung der Pilze ist Wasser. Die Parasiten bilden sich besonders schnell, wenn hohe Luftfeuchtigkeit auf kalten Untergrund trifft, dadurch die Wand mit der Zeit durchfeuchtet. Der PH-Wert des Untergrunds sollte nicht zu basisch oder zu sauer sein. Nicht nur für die Entstehung, sondern gerade für das Wachstum benötigen die Parasiten für den Stoffwechsel eine Luftfeuchtigkeit von 65 Prozent und einen Nährboden, der reich an Zellulose ist.

 

http://i2.wp.com/www.digitaleseiten.de/tl_files/maler.org/widget/Logo_maler-widget.png?resize=195%2C63Maler.org
Maler finden in:
z.B. Berlin, Köln, 20459

 

So kann man Schimmel entfernen lassen:

Im und am Haus gibt es viele Stellen, an denen sich Schimmel bilden kann. Das Schimmel entfernen von der Tapete bedarf einer anderen Herangehensweise, als wenn man Holz von lästigen Pilzen befreien lässt. Welche Schimmelart es ist, ob grüner Schimmel oder schwarzer Schimmel, kann beispielsweise der Bekämpfung und der Wahl der Anti-Schimmel-Mittel ebenfalls eine Rolle spielen. In jedem Fall muss die Ursache schnell lokalisiert und behoben werden. Besonders das Badezimmer oder die Küche sind häufig von den lästigen Organismen bedroht. Erkennt man den Schimmel frühzeitig, hat man genügend Zeit, sich eingehend von einem Fachbetrieb beraten zu lassen. Vorsicht vor handelsüblichen Haushaltsmitteln, denn die können die Sachlage nur noch verschlimmern, da sich die Pilzsporen im ganzen Wohnbereich oder gar im gesamten Haus verbreiten können. Gerade großmütterliche Ratschläge, Schimmel mit Alkohol oder Essig zu behandeln, sollten ignoriert werden – weil sie nur kurzfristig wirken und man mit einem erneuten Befall rechnen muss. Bei massivem Schimmelbefall wird dringend empfohlen, einen Experten und Schimmel Berater zurate zu ziehen. Bei der Entfernung sollte für eine ausreichende Belüftung und Atemschutzmasken gesorgt werden, da je nach Pilzart heftige Sporenbelastungen auftreten können. Ein Schimmeltest gibt beispielsweise Aufklärung darüber, ob es ein grüner oder schwarzer Schimmel ist. Auch weißer Schimmel kann so bestimmt werden, obwohl er bereits leichter an der Farbe zu erkennen ist. Möglich ist auch trockener Schimmel.

Beim Schimmel entfernen empfiehlt es sich daher, die befallene Stelle nass zu behandeln, da durch die Entfernung mit einem Besen oder trockenem Lappen unnötig viele Sporen in die Luft gelangen. Auch beim Einsatz von Schimmelbekämpfungsmitteln sollte man sich genau informieren, ob und wie lange durch den Einsatz in Innenräumen eine gesundheitliche Gefährdung entsteht.

Nicht nur Schimmel entfernen alleine! So verhindert man einen erneuten Befall:

Man kann vorbeugende Maßnahmen treffen, um die erneute Entstehung von Schimmel durch Wasserschäden zu verhindern. Vor allem im Winter, wenn es viel regnet und schneit, sollte man sich vergewissern, dass die Dachziegel noch intakt und nicht verrutscht sind. Auch die Regenrinne ist ein Gefahrenherd. Gerade im Herbst sollte man sie reinigen und überprüfen, ob sie nicht verstopft ist, um Schäden an Fassade zu vermeiden. Aber auch im Haus, besonders in Bad und Küche empfiehlt es sich, alle nassen Stellen nach Gebrauch wieder abzutrocknen oder für eine gute Lüftung zu sorgen. Ebenso sollten Rohre und Fensterisolierungen regelmäßig nach undichten Stellen abgesucht werden. Vorbeugemaßnahmen sind generell kostengünstiger und gesünder, als den Schimmel entfernen zu lassen.

Hat der Parasit sich jedoch ausgebreitet, muss ein Profi ran und diesen beseitigen. Einen geeigneten Maler-Betrieb finden Sie hier auf Maler.org. Beratung sowie kostenlose und unverbindliche Angebote sind nur wenige Klicks entfernt!

 

Dieser Artikel wurde gefunden bei  maler.org

Enhanced by Zemanta
FacebookTwitterGoogle+StumbleUponLinkedInGoogle GmailGoogle BookmarksTumblrDeliciousEmpfehlen